Sie sind hier: Drahtgewindeeinsätze





Spiralförmig gewundene Drahtgewindeeinsätze von Recoil können dazu genutzt werden, Gewinde zu verstärken und damit Anwendungen eine längere Standzeit zu geben. Sie werden im Kaltwalzverfahren aus qualitativ hochwertigem rostfreiem Stahldraht mit diamantförmigem Querschnitt zu einem Federeinsatz geformt. Nachdem der Draht zu einem spiralgewundenen Einsatz ausgebildet wurde und in eine mit Gewinde versehene Bohrung eingesetzt wird, stellt er im Grundwerkstoff ein dauerhaftes und verschleißfestes Gewinde bereit, das in der Regel stärker als das Originalgewinde ist.

Die Einsätze sind in ihrem Durchmesser größer als das Aufnahmegewinde und werden während des Einbaus zusammengezogen. Dies bietet eine größere Angriffsfläche mit dem geschnittenen Gewinde, so dass die Einsätze dann in eine permanente Position gebracht werden. Die ausgleichende Wirkung des Einsatzes verteilt die Last über die gesamte Schraube und Bohrung hinweg, so dass Haltekraft bzw. Ausziehfestigkeit heraufgesetzt werden. Nach Einbau eines Recoil-Einsatzes sind Last und Belastung gleichmäßiger verteilt.

Standardeinsätze sind durchlaufend; selbst sichernde Gewindeeinsätze sind ebenfalls lieferbar. Durchlaufende und selbst sichernde Einsätze können bei Nutzung automatisierter Werkzeugsysteme auch in Kunststoffstreifen zurückgehalten geliefert werden.

Das Lieferprogramm sieht auch Recoil-Einsätze aus anderen Werkstoffen vor, wie z. B. Inconel, Nimonic 90, Nitronic 60, Phosphor-Bronze und rostfreiem Stahl Typ 316.

Vorteile:

  • Robustes Design mit geringem Gewicht stellt überlegenes Haltevermögen bereit
  • Schnelle und einfache Installation
  • Umfängliches Angebot ab Lager, darunter Einsätze in den Gewindeformen METRISCH, BSW, UNC, UNF, BSC, BA, BSP und NPT
  • Breites Spektrum an wahlweisen Werkstoffen und Beschichtungen
  • Auf Bestellung Kombinationen von Sonderlängen, Durchmessern und Steigungen
  • Breites Spektrum an Werkzeugoptionen lieferbar

Häufige Verwendungszwecke / Typische Anwendungen:

  • Verstärkung vorhandener Gewinde
  • Besonders bei Gewinden in weicheren Werkstoffen