Funktionsweise der Drahtgewindeeinsätze von Recoil

Recoil-Gewindeeinsätze werden im Kaltwalzverfahren aus qualitativ hochwertigem rostfreiem Stahldraht mit diamantförmigem Querschnitt zu einem Federeinsatz geformt. Wenn der Einsatz in eine mit Gewinde versehene Bohrung eingesetzt wird, stellt er im Grundwerkstoff ein dauerhaftes und verschleißfestes Gewinde bereit, das darauf ausgelegt ist, stärker als das Originalgewinde zu sein.

Die Einsätze sind vom Durchmesser her größer als das zugehörige Aufnahmegewinde und werden während des Einbaus zusammengedrückt. Dies bietet eine größere Angriffsfläche mit dem geschnittenen Gewinde, so dass die Einsätze dann in eine permanente Position gebracht werden.

Die ausgleichende Wirkung des Einsatzes verteilt die Last über die gesamte Schraube und Bohrung hinweg, so dass Haltekraft bzw. Ausziehfestigkeit heraufgesetzt werden. Nach Einbau eines Recoil Einsatzes sind Last und Belastung gleichmäßiger verteilt.

Gewindeeinsätze von Recoil werden in vier einfachen Schritten eingebaut: